Resteverwertung und das Hüten alter Schätze…

Resteverwertung und das Hüten alter Schätze…

Resteverwertung – das klingt irgendwie immer so negativ! Klar, der Sinn und Zweck des Ganzen ist es ja auch, “Altes” oder Reste loszuwerden und wieder Platz für Neues zu schaffen. Ich bin auch gerade in so einer “Frühjahrsputz-Phase”, in der ich ständig am Umräumen, Aussortieren und sauber machen bin…

Aber bei Stoffen ist das dann doch immer ein anderes Thema. So einfach Ausmisten funktioniert da nicht – zumindest nicht bei mir… Natürlich möchte auch ich endlich mal wieder etwas Platz schaffen für neue schöne Stoff-Schätzchen. Gerade wenn man von so vielen Stoffen nur noch kleine Stücke hat, steht man oft vor der Frage – wegtun oder kann ich noch etwas daraus nähen? Ich behüte fast alle meiner Stoffe immer wie einen Schatz, da sie oft Eigenproduktionen sind, die meist auch nicht mehr nachzubekommen sind… Denn wenn sie erstmal vernäht sind, sind sie ja schließlich “weg”! ;)

Daher werden auch kleinste Stücke davon immer bis zum Schluss aufbewahrt und dann irgendwann (irgendwie) verarbeitet. Am Ende wird jeder noch kleinste Zentimeter ausgenutzt und dann entstehen zum Teil auch mal mini kleine Mützchen, Hosen oder Halssocken für klitzekleine Babys.
So also auch in den letzten Tagen: Ich habe einige letzte Reste vernäht und daraus sind ein paar schöne kleine Werke entstanden – und einige weitere Reststücke liegen auch schon zugeschnitten bereit! :)

Schnitte:
Hose “Baggy Pants” von Kid5
Mütze “Möhrchen” von Flitzpiepe
Halssocke von olilu 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.