Fünf Fragen am Fünften…

Fünf Fragen am Fünften…

Nachdem ich das neue Jahr leider mit einer dicken Erkältung eingeläutet habe und die erste Woche des Jahres etwas an mir vorbeigezogen ist, bin ich nun wieder da und hoffe, dass auch die letzten Reste meiner Schnupfnase dann bald endlich verschwunden sind…
Aber ich habe die Zeit genutzt und ein bisschen nachgedacht, welche Formen mein Blog hier eigentlich weiterhin annehmen soll. Ich bin ganz stolz, es vor einigen Monaten überhaupt endlich mal geschafft zu haben, die Seite ins Leben zu rufen (es hat auch viiiiel zu lange gedauert!). Bisher habe ich sie auch hauptsächlich genutzt, um meine genähten Werke zu zeigen. Das soll auch weiterhin so bleiben! Ich möchte aber gerne noch ein bisschen mehr ausprobieren und habe Lust, auch über “Dies & Das”, das Leben und auch mal etwas Persönliches zu schreiben. Daher werde ich jetzt einfach mal versuchen, das nach und nach mit einfließen zu lassen, in der Hoffnung dass es auch positiven Anklang findet.  

Dabei bin ich über die monatliche Blogaktion von Nic von luzia pimpinella gestolpert und dachte das wäre doch ein schöner Einstieg für mich. Es geht darum, 12 Monate lang am 5. eines jeden Monats (ich bin etwas spät dran ?) fünf von ihr gestellte Fragen zu beantworten. Die Fragen sind kunterbunt gemischt und zeigen die unterschiedlichsten Facetten der Persönlichkeit. Ich finde das super spannend und hatte beim Lesen sofort Lust mitzumachen!

Also geht es auch schon direkt los mit meinen fünf Fragen für den Januar! 

1. Wann hast du das letzte Mal einen verrückten Traum gehabt?

Das ist noch gar nicht so lange her, bzw. eigentlich träume ich sogar andauernd komische Sachen. Ich selbst kann mich zwar fast nie daran erinnern, aber laut meinem Freund bin ich nachts meistens sehr aktiv und brabbele vor mich hin… Erst kürzlich hätte ich wohl im Bett gesessen und laut “Hey” gerufen. Am nächsten Morgen konnte ich mich aber an nichts erinnern! Was so etwas wohl bedeuten mag? ;)

2. Bist du heute so, wie du es dir mit 16 vorgestellt hast?

Mit 16 habe ich immer gesagt: “Mit 25 bin ich verheiratet und habe zwei Kinder.”
Hmmm… Jetzt werde ich bald 28, bin weder verheiratet, noch habe ich Kinder. Auch wenn das noch immer meine Wünsche für die Zukunft sind, so wurde das alles noch etwas nach hinten verschoben. ;)
Mit 16 fand man alles um die 30 schon alt und dachte, da wäre das Leben quasi schon vorbei – bis dahin müsste man also schon alles erreicht haben.
Und jetzt stehe ich ja sozusagen noch mittendrin und habe noch so vieles vor mir! Es gab vielleicht ein paar Dinge, die ich in den letzten Jahren anders gemacht hätte, aber jetzt bin ich gerade sehr glücklich und genieße mein Leben – auch wenn es vielleicht nicht so ist, wie ich es mir mit 16 vorgestellt habe. :)

3. Gibt es etwas, das du am alt werden richtig gut findest?

Mit meinen 27 (fast 28) Jahren wird man mich vermutlich noch nicht alt nennen… Aber trotzdem merke ich mit der Zeit, wie ich mich sich selbst verändert habe und auch weiter verändere. Man hat mittlerweile doch schon einige Erfahrungen sammeln können und weiß dementsprechend schon etwas besser, wie man mit einigen Situationen umzugehen hat. Aber trotzdem gibt es immer wieder Herausforderungen im Leben, die einem manchmal wirklich den Boden unter den Füßen wegreißen. Das wird sich wohl auch nie ändern, egal wie alt man ist.
Es ist aber auch schön, mal über kleinen Lappalien hinwegsehen zu können und etwas gelassener zu werden bei den kleineren Problemen des Alltags. :)

4. Welcher Geruch verursacht bei dir Kindheitserinnerungen?

Milchreis! Mein Opa hat früher in einer Wohnung mit in unserem Haus gelebt und immer wenn er Milchreis gekocht hat, hat er mich zu sich gerufen. Dann haben wir beide gemeinsam den leckeren selbstgemachten Milchreis geschlemmt – daran erinnere ich mich immer gerne zurück! :)

5. Welche übernatürliche Superkraft hättest du gern?

Manchmal würde ich gerne Gedanken lesen können. Aber auch nur auf Abruf – das wäre mir sonst zu anstrengend! ;) Viele können sich so gut hinter ihrer Fassade verstecken, dass mich manchmal sehr interessieren würde, was dahinter wirklich vor sich geht… Aber vermutlich ist es auch besser so, dass man nicht immer alles weiß – das macht das Leben ja schließlich auch erst so spannend! :)

Jetzt seid ihr dran! ;)

Liebe Grüße
Anna



2 thoughts on “Fünf Fragen am Fünften…”

  • Liebe Anne, wie schön, dass du dabei bist.

    Spät bist du gar nicht dran, jetzt am 5. Januar habe ich ja auch alle überrumpelt. ;)

    Milchreis ist auch für mich ein großartiger Duft.

    Aber Gedanken lesen würde ich nicht gern, glaub ich. Es würde mich fertig machen auch gie ganzen schlechten, unfreundlichen, feindseigen und lästerigen Gedanken mancher Menschen, würden mich bestimmt sehr depremieren.

    Liebe Grüße
    Nic

    P.S. Ich hoffe, du bist im Februar auch dabei, die Fragen sind im aktuellen Post schon online… ;)

    • Liebe Nic,
      ich freue mich, dass du meine Antworten gelesen hast und bin sehr gerne auch im Februar dabei!
      Das ist wirklich eine super schöne Idee! :)
      Ja, du hast recht – Gedanken lesen daher definitiv lieber nur auf Abruf! ;)
      Ganz liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.